Unterland
Das ausgedehnte Tal der Etsch zieht sich von Bozen aus in Richtung Süden hin und erreicht an der Salurner Klause die Grenze der Provinz zu Trentino. Dieses Gebiet wird als Unterland bezeichnet. Zum Unterland gehören unter andere die Dörfer Tramin (3.200 Einwohner), Magreid (1.200 Einwohner) und Kurtatsch (2.100 Einwohner), die an den Ausläufern des Mendelgebirges gelegen sind. Daneben gibt es noch die Orte Neumarkt (4.400 Einwohner) und Auer (3.000 Einwohner), die am anderen Ufer der Etsch liegen. Weitere Ortschaften sind Adein, Altrei und Truden, allesamt erhöht auf einer Terrasse gelegen, die zusammen etwa 3.000 Einwohner beherbergen.

Landschaftlich geprägt ist das Unterland durch üppige Lärchenwiesen und Hochmoore. Form verleihen der helle Gipfel des Weißhorns und die tiefe Bletterbachschlucht. Das Unterland gehört zum Naturpark Trudner Horn, der sich auf ein Gebiet von 66,5 Quadratkilometern erstreckt.
Tramin - Weindorf mit Tradition
Tramin liegt auf 276m und hat sich als Weindorf einen Namen in der Welt gemacht. Der Weinbau hat hier eine jahrhundertealte Tradition und Tramin ist Namensgeber für den bekannten "Gewürztraminer".

Das Dorfbild von Tramin besticht durch massive Weinbauernhöfe und etliche Edelsitze mit einer harmonischen Geschlossenheit.
 



Copyright 2008 reiseführer-südtirol.de