Seen und Flüsse in Südtirol
Die Landschaft Südtirols bietet einige schöne Seen und Flüsse, die zur Erholung in der Natur und Aktivitäten einladen. - Zu den bekanntesten und längsten Flüssen von Südtirol gehören die Etsch mit einer Länge von 140km, der Eisack (96km), die Rienz (81km), die Ahrn - wird auch als Ahr bezeichnet (50km), die Talfer (46km) und die Passer (43km).

Der größte See von Südtirol ist der künstlich angelegte Reschensee - ein Stausee mit einer Fläche von 660 Hektar. Nach dem Reschensee folgt der Kalterer See mit 155 Hektar Fläche, dann der Zoogler Stausee mit 143 Hektar und der naturbelassene Haidersee mit 93 Hektar.
Reschensee und Haidersee

Mehr zur Seenlandschaft des Reschensee und des Haidersee.

Kalterer See
Informationen zum zweitgrößten See von Südtirol.



Pragser Wildsee
Der Pragser Wildsee liegt im Pragser Tal, erstreckt sich dunkel unter dem gewaltigen Seekofel und ist der größte Bergsee der Dolomiten. Die beeindruckende Landschaft und das herrliche Panorama des Seekofels, der sich im glitzernden Wasser spiegelt, laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Genießen Sie den Pragser Wildsee bei einem gemütlichen Spaziergang um den See oder nutzen Sie den Bergsee als Ausgangspunkt für eine Wanderung über das Grünwalder Tal zur Grünwalder Alm.
Völser Weiher
Der Völser Weiher liegt bei Völs am Schlern und gehört zu den 10 saubersten Seen von ganz Italien. Der beschauliche Badesee bietet einen wunderschönen Blick auf den Schlern und die Santnerspitze. Hölzerne Badestege führen romantisch aufs Wasser hinaus. Der Völser Weiher ist lediglich vier bis fünf Meter tief, was Ursache dafür ist, dass das Wasser trotz der Lage im Gebirge nicht wirklich kalt ist. Wer nicht baden möchte, kann auch mit dem Ruderboot den See erkunden.

Im Winter lädt der Völser Weiher seine Besucher zum Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen ein.
 



Copyright 2008 reiseführer-südtirol.de