Der erste Nationalpark Südtirols: Stilfser Joch

Der Nationalpark Stilfser Joch zieht sich neben Südtirol noch über drei weitere italienische Provinzen hin. Mit einer Größe von fast 135.000 Hektar gehört der Nationalpark Stilfser Joch zu den größten Naturschutzgebieten von Europa.

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste Überlegungen, das Gebiet des Ortlermassivs unter Naturschutz zu stellen, was 1935 umgesetzt wurde.

Im Nationalpark Stilfser Joch sind alle alpinen Klimazonen zu finden, die sich von den Talböden in der Vinschgau bis zu den 3900m hohen Gebirgsgletschern erstrecken, wo viele seltene Pflanzenarten und Tierarten ein sicheres Zuhause haben.

In den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden in Südtirol 7 weitere Naturparks eingerichtet. - Heute stehen insgesamt 22,5 Prozent der gesamten Landesfläche von Südtirol unter Naturschutz. In absehbarer Zukunft soll noch der Naturpark Sarntaler Alpen hinzukommen.

Naturpark Fanes-Sennes-Prags
Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist mit einer Fläche von 25.000 Hektar das größte Schutzgebiet in Südtirol. Zum Naturpark gehören unter anderem die Kreuzkofel-Gruppe, die Pragser Dolomiten, der Dürrenstein, die Plätzewiese und die weitläufigen Hochebenen von Fosses, Fanes und Sennes.

Bekannt ist der Naturpark Fanes-Sennes-Prags für seine einmalige Vielfalt in der Fauna und Flora. Wenn Sie sich über die Besonderheiten des Parks informieren wollen, lohnt sich ein Besuch des Naturparkhauses am Eingang des Rautals.
 



Copyright 2008 reiseführer-südtirol.de