Wein aus Südtirol
Geschichte
In Südtirol wird bereits seit mehr als 3000 Jahren Wein angebaut, davon zeugen zahlreiche Funde. Im Jahr 1915 verfügte Südtirol über eine Rebfläche von 10.000 Hektar, fast doppelt so groß wie in der heutigen Zeit. Doch der Weinanbau nimmt wieder stetig zu. Südtirol gehört heute zu den wichtigsten Weinregionen Italiens und liefert einige der besten italienischen Weine.

Weinproduzenten
Die Weinproduktion in Südtirol entfällt zu 60 Prozent auf Genossenschaften und zu 30 Prozent auf Privatkellereien. Die Gruppe der übrigen 10 Prozent bilden die freien Weinbauern (Eigenbauwinzer), die unabhängig und mit ganz individuellen Vorstellungen an den Weinanbau und die Weinherstellung herangehen.

Wein-Anbau und Weinsorten
Das Angebot an unterschiedlichen Weinen in Südtirol ist aufgrund des guten Terroirs und des milden Klimas groß. - So werden über 20 verschiedene weiße und Rebsorten in Höhen von 200 bis 1000m angebaut. Mehr als 1800 Sonnenstunden im Jahr sorgen für optimale Reifebedingungen der Trauben, machen jedoch auch eine künstliche Bewässerung notwendig.

Südtirol ist vor allem für hervorragende Weißweine bekannt. Besonders beliebt dabei sind Weißburgunder, Sauvignon blanc und Gewürztraminer. Aber auch gute Rotweine kommen aus Südtirol. Dabei sind vor allem Vernatsch und Lagrein verbreitet.

Südtiroler Weinstraße
Südtirol besitzt eine Gesamtweinanbaufläche von 5114 Hektar, wobei davon 4250 Hektar auf die Südtiroler Weinstraße entfallen. - Die Südtiroler Weinstraße erstreckt sich über die Weinanbaugebiete im Unterland, in Überetsch, in Bozen und im Etschtal.

Die Südtiroler Weinstraße ist die älteste Weinstraße Italiens.
Weinsorten
Südtirol bringt ausgezeichnete Weißweine und Rotweine hervor. Erfahren Sie jetzt mehr über die Weinsorten / Rebsorten, die am Häufigsten in Südtirol angebaut werden.
Weingebiete
In fast jeder Gegend von Südtirol wird Wein angebaut. Informieren Sie sich jetzt über die Besonderheiten der einzelnen Weingebiete und über die besten Weine der jeweiligen Region.
Törggelen
Das Törggelen ist ein alter Südtiroler Brauch, der alljährlich im Herbst begleitend zur Weinlese auflebt. Der Tradition entsprechend kommen die Weinbauern und ihre Gäste nach Erledigung der Arbeit oder nach einer längeren Wanderung neben der Torggl (Traubenpresse) zusammen und probieren gemeinsam den nuien (neuen) Wein. Dazu werden deftige Speisen wie Schlachtplatten, Kaminwurzen oder geröstete Kastanien serviert. Nach der Verköstigung des Weines bekommt der Weinbauer ein mehr oder weniger fachmännisches Urteil zu seiner Ernte. Die Gäste ziehen anschließend weiter. Viele Wirte bieten mittlerweile regelmäßig in der Herbstzeit Törggelen speziell für Touristen an.
 



Copyright 2008 reiseführer-südtirol.de